Du bloggst über Spielzeug und wärst gerne Teil des Toy Fan Teams?
Dann bewirb dich jetzt.

Deine Vorteile:

  • Erreiche neue Leser
  • Erhalte exklusive Testpakete
  • Werde Teil der Community
  • Reichweite durch die Toy Fan Kanäle
Melde dich an.
Beitrag teilen

Ein Sommernachtstraum – So schlafen die Kinder gut, auch wenn’s heiß ist

Durchgeschwitzt, übernächtigt, quengelig – bei Temperaturen über 30 Grad wird die Nacht schnell mal zur Tortur, vor allem auch für die Kinder. Aber das muss nicht sein! Mit den richtigen Tipps bekommen die Kids den erholsamen Schlaf, den sie nach einem heißen Sommertag brauchen.

Denn für Kinder ist Schlaf besonders wichtig: zur Regeneration, für’s Wachstum und für die Entwicklung.

 

Weniger ist mehr!

Egal ob Baby, Kind oder Erwachsener, wenn es draußen warm ist, dann darf gerne auf den kuscheligen Pyjama verzichtet werden. Denn es gilt: je weniger Stoff am Körper getragen wird, umso weniger wird in der Nacht geschwitzt. Wenn der Nacken von Babys oder Kleinkindern verschwitzt ist, ist es im Bett eindeutig zu warm. Ein leichter Sommerbody ist dann völlig ausreichend zum Schlafen.

Das Motto „Weniger ist mehr* gilt auch für die Bettdecke. Dicke Daunendecken und Co. können getrost verräumt werden. Am besten ist es, wenn ihr auf euere Bettdecken und die der Kinder verzichtet. Wem das aber zu unkuschelig ist, der kann alternativ ein leichtes Laken als Zudecke nutzen.

Ein laues Lüftchen

Damit die Kinder gut schlafen können ist es wichtig, dass im Zimmer gute Luft ist. Das heiß nicht zu trocken und frisch. Tagsüber sollte das Zimmer so gut es geht abgedunkelt sein. Vor dem Schlafengehen wird idealerweise nochmal durchgelüftet. Auch über Nacht kann das Fenster geöffnet bleiben.

Wenn die Luft eher trocken ist, dann könnt ihr ein feuchtes Handtuch im Kinderzimmer aufhängen. So wird die Luft etwas feuchter und sorgt so für einen besseren Schlaf. Denn zu trockene Luft ist schlecht für die Schleimhäute und verursacht möglicherweise Husten und Atemwegserkrankungen. Wenn die Luft im Zimmer immer noch zu warm ist, dann kann auch ein Ventilator Abhilfe schaffen. Aber: Achtet darauf, dass der Ventilator nicht zu stark bläst, da sich die Kinder sonst verkühlen könnten. Wenn die Kinder eingeschlafen sind, dann kann der Ventilator auch ausgeschaltet werden. So wird das Risiko sich zu verkühlen minimiert und die Ventilatorengeräusche stören den Schlaf nicht.

Wasser, Wasser, Wasser

Was unser Körper am meisten bei der Hitze braucht, ist Wasser. Und wenn Kinder schlafen, dann nehmen sie bekanntlich kein Wasser auf, deshalb solltet ihr bereits tagsüber dafür sorgen, dass die Kinder ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen.

Kühle Tees, Fruchtsäfte oder ein stilles Wasser – an heißen Tagen bringen die Getränke genau die richtige Frische und sorgen für einen guten Wasserhaushalt. Achtet unbedingt darauf, dass die Kinder genug trinken: Denn, wenn das Durstgefühl bei uns Menschen einsetzt, dann heißt das, dass schon zu wenig getrunken wurde. Durch coole Eisteekreationen oder Fruchtshakes bringt ihr die Kids vielleicht leichter zum Trinken.

Gemüse und Obst – Viele Lebensmittel enthalten eine große Menge an Wasser. Auch durch die richtige Ernährung können sich die Kinder für heiße Nächte rüsten. Gurke, Wassermelone und Co. sorgen dafür, dass der Wasserhaushalt aufgefüllt wird und sie sind in der Regel auch bei Kindern beliebt. Wenn ihr aus der Melone einen Hai schnitzt oder aus der Gurke ein Krokodil, dann schnabulieren die Kinder gerne von den Leckereien und nehmen ganz nebenbei Wasser zu sich.

Außerdem kann lauwarmes Abduschen mit Wasser vor dem Schlafen gehen helfen, dass die Kinder besser einschlafen und sauber sind sie noch dazu… Also: Gute Nacht und schlaft schön!

Newsletter - Anmeldung
Whats App Newsletter - Anmeldung