Du bloggst über Spielzeug und wärst gerne Teil des Toy Fan Teams?
Dann bewirb dich jetzt.

Deine Vorteile:

  • Erreiche neue Leser
  • Erhalte exklusive Testpakete
  • Werde Teil der Community
  • Reichweite durch die Toy Fan Kanäle
Melde dich an.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK
Beitrag teilen

Gesundes Kindergarten- und Schulpausen-Frühstück

Das Kindergarten- und Schuljahr hat begonnen und seit wenigen Wochen geht nun auch unser kleiner Sohn in den Kindergarten. Für mich heißt das, jeden Morgen zwei Brotdosen mit gesundem und kindgerechtem Frühstück zu zubereiten.

Beim ersten Elternabend im Kindergarten wurde von den Erzieherinnen vorab mitgeteilt, was in die Brotdosen der Kinder darf und was eben nicht so gern gesehen wird. So sind Haselnusscreme-Brote, süße Joghurts sowie zuckerhaltige Quetschtüten ein no-go.

Bei der Gestaltung der Brotdosen berücksichtige ich jeden Morgen die Vorlieben der Kinder. Der große Sohn mag lieber Weintrauben, dafür bevorzugt der kleine lieber Möhren – Gurken essen beide Kinder liebend gern. Mit diesem Wissen fällt es leicht, jeden Morgen binnen weniger Minuten frische und gesunde Frühstücksdosen zu zaubern.

Es geht auch ohne Brotdosen-Hacks

Liebevoll und zeitaufwendige ausgestochene Brote, schön drapierte Gemüseplätzchen oder kleine Obstlollys müssen nicht immer sein. Viel mehr kommt es an die Gemüse- und Obstauswahl in den Brotdosen an, denn wenn den Kindern von jedem ein bisschen zur Verfügung gestellt wird, können sie selbst entscheiden welches Obst und Gemüse sie essen möchten. Nach meinen Erfahrungen wird so von jedem etwas genascht und am Ende des Kindergartentages sind meistens die Brotdosen leer. Falls sich unser Gemüse und Obstvorrat mal dem Ende zuneigt und ich nicht zum Einkaufen kam, bekommt jedes Kind eine Banane oder Apfelschnitzel mit in die Brotdose.

Speziell für den Kindergarten habe ich Brotdosen mit einer Trennwand gekauft, denn Kinder mögen es gern übersichtlich und gleichzeitig wird dadurch das Durchweichen des Brotes vermieden.

Auch beim Brotbelag biete ich den Kindern regelmäßig Abwechslung, denn jeden Tag eine Scheibe Mortadella oder Scheibenkäse auf dem Brot wird auf Dauer gesehen auch fad. Zum Einsatz kommt daher oft unser selbst gemachter Frischkäse. Diesen bereite ich Sonntags zu und er reicht für alle Familienmitglieder meistens für eine Woche.

Warum ich unseren Frischkäse selber mache und nicht einen fertigen aus dem Supermarkt verwende? Ganz einfach: Auf der Suche nach einem Frischkäse ohne Plastikverpackung wurde ich enttäuscht, denn es gibt keinen Frischkäse ohne Plastikverpackung in unserem Supermarkt. Aus diesem Grund probierte ich einige Frischkäse-Rezepte aus und bin letztlich bei einer ganz einfachen, kostengünstigen und vor allem köstlichen Variation hängen geblieben, die wirklich jedem unserer Familie schmeckt.

Und so stelle ich unseren Frischkäse ganz einfach über Nacht her:

Rezept Kräuterfrischkäse

Du benötigst:

  • Joghurt aus dem Glas (3,8 % Fett)
  • frische (oder tiefgefrorene) Kräuter
  • Pfeffer und Salz
  • ein Mull- oder Baumwollgeschirrhandtuch
  • ein Sieb
  • eine Schüssel

Und so wird’s gemacht:

Hänge das Sieb über eine Schüssel und lege es mit einem Tuch aus. Gib nun den Joghurt auf das Tuch und lass diesen über Nacht austropfen. Stelle das Ganze dazu in den Kühlschrank oder an einen kühlen Ort.

Am nächsten Morgen befindet sich eine Flüssigkeit in der Schüssel, diese kannst du wegschütten. Auf dem Tuch befindet sich ein cremiger Frischkäse den du nun mit etwas Pfeffer und Salz und frischen oder tiefgefrorenen Kräutern würzen kannst. Weitere köstliche Variationen sind kleine Paprika- oder Zwiebelwürfelchen im Frischkäse. Den Frischkäse kannst du nun in das leere Joghurtglas füllen. Im Kühlschrank hält er sich auf diese Weise etwa eine Woche.

Frühstück - die wichtigste Mahlzeit des Tages

Des Weiteren achte ich darauf, dass meine Kinder vor dem Kindergarten eine Kleinigkeit zu Hause frühstücken. Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages und füllt die Energiespeicher auf, steigert die Konzentrationsfähigkeit und trägt dazu bei, dass die Kinder gute Laune haben. Um entspannt und harmonisch in den Tag zu starten, wecke ich die Kinder ein paar Minuten früher, damit wir genug Zeit für unser kleines, gemeinsames Frühstück und die Planungen des Tages haben. Nachdem dies erledigt ist und ich die Kinder im Kindergarten abgegeben habe, bin ich überzeugt, dass sie sich durch das mitgegebene Proviant kindgerecht und gesund ernähren.

Ein Gastbeitrag von Nordhessenmami

Newsletter - Anmeldung
Whats App Newsletter - Anmeldung