Du bloggst über Spielzeug und wärst gerne Teil des Toy Fan Teams?
Dann bewirb dich jetzt.

Deine Vorteile:

  • Erreiche neue Leser
  • Erhalte exklusive Testpakete
  • Werde Teil der Community
  • Reichweite durch die Toy Fan Kanäle
Melde dich an.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK
Beitrag teilen

Halloween – wo kommt es her, wie wird es bei uns gefeiert

Am 31. Oktober ist Halloween – ein Brauch, der erst vor einigen Jahren von Irland und Amerika zu uns nach Deutschland kam. Halloween hieß dabei früher „All Hallows Evening“ (Abend vor Allerheiligen) und stammt aus dem keltischen, denn in der Nacht vom 31. Oktober zum 01. November wurde eine Art Totenfest und das Ende des Sommers sowie der Winteranfang nach dem keltischen Kalender gefeiert.

Mit Lichtern wiesen die alten Kelten den Geistern der Verstorbenen den Weg, denn sie glaubten, dass die Verstorbenen in dieser Nacht zurück auf die Erde kommen würden. Die Iren wandelten den Brauch später ab, denn sie hatten Angst vor den Verstorbenen und verkleideten sich zur Abschreckung mit gruseligen Masken. Im 19. Jahrhundert brachten irische Auswanderer den Brauch nach Amerika und Kanada. Erst seit 20 Jahren wird auch in Deutschland das Halloween-Fest gefeiert, welches allerdings im Laufe der vergangen Jahre immer mehr an Bedeutung bekommen hat. Liebevoll geschnitzte und leuchtende Kürbisse stehen während dieser Tage vor den Haustüren. Geschminkte und gruselig verkleidete Kinder ziehen von Haus zu Haus um Süßigkeiten zu erbeuten. Mit den gesammelten Süßigkeiten gehen die Kinder meist anschließenden gemeinsam zu einer Halloweenparty.

Deko- und Rezeptideen für die Halloweenparty mit Kindern

Halloween ist nach Weihnachten das umsatzstärkste Fest. Bereits Wochen vor dem irischen Brauch gibt es in nahezu jedem Supermarkt schaurige Dekorationen und Produkte zu kaufen. Aber manchmal dienen auch die einfachsten Materialien, um gruselige Deko ganz einfach selbst zu basteln.

Kleine Gespenster-Lollies

Die kleinen Gespenster-Lollies sind schnell gebastelt und eignen sich als gruselige Partydeko, Muffin-Topper oder als Mitgebsel für die Kinder die an der Haustür klingeln sowie die Partygäste jeder Halloween-Party.

Benötigt wird:

  • Lutscher
  • weißer Stoff oder ggf. Taschentücher
  • Bindfaden
  • schwarzer Filzstift
  • Schere

Aus dem Stoff werden kleine Quadrate ausgeschnitten, sodass sie großflächig um die Lutscher gelegt werden können. Die Enden werden mit einem Band am Stiel zusammengebunden. Die kleinen Gespenster können nun mit einem gruseligen Gesicht bemalt werden.

Ein leckeres und kleines Buffet für eine Halloweenparty ist einfach zuzubereiten. Mit den passenden Ideen ist dieses schnell umgesetzt.

Ein herzhafter Grusel-Snack: Kleine Spinnen-Pizzas

Ein toller Hingucker und einfach zuzubereiten sind die kleinen Spinnennetz-Pizzas. Das Zubereiten der Pizzas ist eine tolle Beschäftigungsidee auf jeder Halloween-Party. Zudem kann sich jeder Gast ganz individuell nach seinem Belieben die Pizza belegen. Aber auch kalt schmecken die kleinen Pizzas köstlich und können vorab gut für das Halloween-Buffet vorbereitet werden.

Benötigt wird (für ca. 9 kleine Pizzas):

  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 TL Zucker
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 400 g Weizenmehl
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Öl

So wird’s gemacht:

Zerbröckelte Hefe, Zucker und lauwarmes Wasser verrühren. Mehl, Salz und Öl in eine große Rührschüssel geben und mit einem Löffel in die Mitte des Mehlberges eine Mulde drücken. Das Hefewasser nach und nach in die Mulde geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt ca. 30 Min. an einem warmen Ort gehen lassen.

Anschließend wird der Teig dünn ausgerollt und mit Hilfe einer kleinen Schale Kreise ausgestochen. Die kleinen Teigkreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit Tomatensoße oder passierten Tomaten bestreichen und beliebig würzen (Pfeffer, Salz, Italienische Gewürze).

Beim Belegen der kleinen, gruseligen Pizzas ist den Fantasien keine Grenzen gesetzt. Anders als bei den üblichen Pizzas sollte man allerdings mit dem Käse beginnen, damit dieser nicht die Spinnennetze verdeckt. Aus Schinkenstreifen wird das Spinnennetz auf den Teig gelegt und aus Salami, Paprika und Oliven kleine Spinnen auf die Spinnennetze gesetzt werden.

Die kleinen Spinnennetz-Pizzas werden bei 250 Grad (Umluft 225 Grad) auf der untersten Schiene ca. 12-14 Min. im Backofen gebacken.

Bunte Halloween-Muffins

Benötigt wird (für 12 Muffins):

  • 100 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Päck. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 50 g Schokolade
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Hand voll Blaubeeren oder anders beliebiges Obst
  • Puderzucker
  • Zuckergussperlen

So wird’s gemacht:

Butter, Zucker, Vanillezucker, Eier, Schokolade, Mehl und Backpulver werden in eine Rührschüssel gegeben und zu einem glatten Teig verrührt. Anschließend werden die Blaubeeren untergehoben. Nun kann der Teig in Muffinförmchen gegeben werden. Für eine perfekte Muffinform setzt man die Papierförmchen in die Mulden eines Muffinblechs.

Die Muffins werden bei 200 Grad (Ober- und Unterhitze) für 20 Minuten auf der mittleren Schiene des Backofens gebacken.

Nach dem Auskühlen können die Muffins mit einem Zuckerguss, der aus Puderzucker und Wasser angerührt wird, sowie bunten Halloween-Streuseln dekoriert werden.

Zusätzlich sind Salzstangen in einem selbstgebastelten Gespensterglas oder schaurig dekorierte Wackelpudding-Gläschen ein Hingucker auf jedem Halloween-Buffet.

Ein Gastbeitrag von Nordhessenmami

Newsletter - Anmeldung
Whats App Newsletter - Anmeldung